Nachrichten - Politik & Wirtschaft

Das Strausberger Handelscentrum nach dem Brand

Aufräumen und Weitermachen

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Aufräumen und Weitermachen

Datum: 27.06.2019

Am vergangenen Wochenende gab es, wie wir bereits berichteten, einen Großbrand am Strausberger Handelscentrum. Dabei entstand erheblicher Sachschaden. Trotzdem: ein Großteil der Geschäfte im Handelscentrum hat wieder geöffnet. Wir haben uns umgeschaut und gefragt, wie es dort jetzt weitergeht.

Diese Bilder wird man in Strausberg nicht so schnell vergessen. Das Handelscentrum, das größte seiner Art im Landkreis Märkisch-Oderland, stand am Wochenende lichterloh im Flammen.

Dabei entstand ein Schaden von mehreren Millionen Euro.

Im Vorderen Teil des Centers brannten fünf Geschäfte, davon zwei Großfilialen, komplett aus. Hier hat das Feuer seine heftigsten Spuren hinterlassen. Von den Geschehnissen des Brandes ist man im Handelscentrum immer noch betroffen. Großer Dank gilt hier der Feuerwehr.

Und so konnten viele Geschäfte, wie zum Beispiel das E-Center Friedebold, bereits am Montag schon wieder ganz normal öffnen.

Andere mussten etwas länger warten. Aber auch hier in der Textilpflege kehrt so langsam der Alltag wieder ein. Auch Susanne Marx erinnert sich noch mit Schrecken an die Brandnacht.

Trotzdem sind sie hier glimpflich und ohne größere Schäden davongekommen.

 

 

Leider noch nicht geöffnet hat der Jeans-Point. Durch ihre Kunden erfuhr Mitarbeiterin Jessy vom Brand und war schockiert.

 

 

Obwohl auch hier kaum was vom Feuer zerstört wurde, hat der Jeanspoint wie ein paar andere Geschäfte rechts vom Haupteingang nicht geöffnet.

 

Die Spuren des Brandes sind für die Besucher des Handelscentrums von außen deutlich zu sehen. Im Gebäude selbst geht man aber mehr und mehr zur Normalität über.

 

Medimax hat für seine Kunden diesen Infopoint eingerichtet. Der Filialgeschäftsführer aus Strausberg erklärte in einem Statement, dass man sich aktuell nach einer Ersatzfläche umschaut, um für seine Kunden in Strausberg und Umgebung zeitnah dazu sein.

 

Im Handelscentrum schaut man jetzt trotzt der schlimmen Erlebnissen und Einschränkungen wieder positiv nach vorne.

 

 

 

  

  Bericht: Sylvia Beukert, Christoph Mann

Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Alles im grünen Bereich bei der WHG

Die Ampel stehe auf Grün bei der WHG. Mit diesem Fazit schlossen die Wirtschaftsprüfer der kommunalen... [zum Beitrag]

Start in die vorletzte Phase Schlossgut

Altlandsberg (sd/sr). Drei auf einen Streich: Auf dem Schlossgut wurde nicht nur... [zum Beitrag]

Fest für die Mieter

1954 wurden in der DDR die ersten Arbeiter-wohnungsbaugenossenschaften gegründet. Unter ihnen war auch... [zum Beitrag]

Ein weiterer Baustein im Wohnumfeld

Strausberg (sd). Nicht nur Wohnungen, sondern auch das Wohnumfeld seien wichtig,... [zum Beitrag]

Altwerden in Brandenburg

Um Probleme zu beheben, muss man sie zuerst einmal kennen. In der Politik funktioniert das am besten... [zum Beitrag]

Weiterer Schritt zum Campus

Das Campus am Wäldchen in Strausberg ist ein neues Großprojekt, das zunehmend Gestalt annimmt. Die... [zum Beitrag]

Dramatischer Wasserverlust im Straussee

Wenn zur Zeit Besucher an den Straussee kommen, kriegen viele von ihnen einen Schreck. Wer lange nicht... [zum Beitrag]

19 Berufsstarter willkommen geheißen

Rüdersdorf (sd). Schon traditionell ist die Begrüßung der neuen Auszubildenden... [zum Beitrag]

(Handwerks)Probleme angehen

Hennickendorf (sd). Nachdem der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus... [zum Beitrag]