Nachrichten - Gesellschaft

8. Tag der Helfer bei der Feuerwehr Biesenthal gefeiert

Menschen helfen, Menschen retten

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Menschen helfen, Menschen retten

Datum: 29.07.2019
Rubrik: Gesellschaft

Beim Tag der Helfer hat die Feuerwehr Biesenthal am vergangenen Samstag bereits zum achten Mal auf die große Bedeutung von ehrenamtlichem Engagement hingewiesen. Neben den Feuerwehren des Amtes Biesenthal präsentierten sich viele weitere Organisationen, die sich tagtäglich dafür einsetzen Menschen zu helfen und zu retten.

So war zum Beispiel der Rettungsdienst des Landkreises Barnim mit einem Rettungswagen vor Ort und hat den Besuchern Einblicke in seine tägliche Arbeit gewährt. Hier konnte man auch sein Wissen als Ersthelfer auffrischen. Etwa wie man bei einem Unfall mit einer verletzten Person vorgeht und eine Herzdruckmassage bis zum Eintreffen der Helfer selbst ausführt.

Ein anderes Unfallszenario hat die Feuerwehr an einem PKW demonstriert. Hier ging es darum, eine verletzte Person aus einem Auto zu befreien. Dabei wurden die Scheiben entweder demontiert oder so vorsichtig zum Zerspringen gebracht, dass Personen im Fahrzeug möglichst nicht gefährdet werden würden.

Den Besuchern wurde einiges geboten, denn man wollte ja auch Interesse wecken und neue Mitstreiter gewinnen, damit die wichtige Arbeit der Rettungskräfte auch zukünftig geleistet werden kann.

Bei der Feuerwehr Biesenthal bemüht man sich, schon die ganz kleinen für die Feuerwehr zu begeistern. Sie werden spielerisch an die Arbeit der Feuerwehr herangeführt und können somit von Kindesbeinen an in die Thematik hereinwachsen.

Voller Stolz konnten die Löschmäuse ihre Urkunden zur bestandenen Flamme 2 entgegennehmen. Die wichtige Nachwuchspflege ist in der Stadt Biesenthal auch im Haushalt fest verankert.

Die Feuerwehrwesten füllen die Löschmäuse natürlich noch nicht ganz aus, aber in wenigen Jahren schon könnten sie bei den Löscheinsätzen dabei sein. Dann wäre das Konzept aufgegangen, schon die Kleinsten an die Arbeit der Feuerwehr heranzuführen.

Wer nicht mehr so klein ist, der kann trotzdem gern mitmachen, denn auch die Großen sind bei den Helfern sehr willkommen.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

„Frei leben – ohne Gewalt“

Zum internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen wurde am Anfang der Woche überall im Land die... [zum Beitrag]

Die besten Gerüstbauer

Wer ist der Beste Gerüstbauer seines Jahrgangs? Um diese Frage zu beantworten, kamen vergangene Woche... [zum Beitrag]

Sportliches Vergnügen auf dem Eis

Auf der Eisbahn der Stadtwerke Bernau kann man nicht nur Schlittschuh fahren. Einmal im Jahr, immer am... [zum Beitrag]

Adventsstimmung in Strausberg

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk braucht oder den richtigen Festtagsbraten, der ist im Strausberger... [zum Beitrag]

Bruchtest der anderen Art

Lichtenow (sd). Meister im Judo, Karate, Jiu Jitsu oder Aikido zu sein, ist eine... [zum Beitrag]

Pflegebrücke wurde ausgezeichnet

Rüdersdorf/Potsdam (e.b./sd). Vielfach engagiert sich Jana Tschakert für die Belange... [zum Beitrag]

Stollen und Regionales

Am 03.12. fand im Sparkassenforum in Eberswalde der regionale Weihnachtsmarkt statt. Dafür wurden in... [zum Beitrag]

Basteln was das Zeug hält

Weihnachtlich geht es zu auf dem Gelände der Hoffnungstaler Werkstätten. Genauer gesagt in den... [zum Beitrag]

Modern und Hell

Letzte Woche wurde bei der Sparkasse Barnim noch fleißig gearbeitet. Jetzt ist die Geschäftsstelle im... [zum Beitrag]