Nachrichten - Kunst & Kultur

11. Sommerfest des „Netzwerk gesunde Kinder“ im SEP

Den Fokus stärker auf die Jüngsten gelenkt

Datum: 12.08.2019
Rubrik: Kunst & Kultur

Strausberg (sd). Inzwischen bereits feste Tradition, wartete das diesjährige Sommerfest des „Netzwerk gesunde Kinder“ mit einigen Neuerungen auf. Neben einem etwas anderen Standort wurde das Angebot erweitert.

Nicht nur Clown Denny, der den großen und kleinen Besuchern allerlei bunte Luftballontiere gestaltete, zog die Besucher an. Erstmals in diesem Jahr dabei, war auch der Flohmarkt mit zahlreichen privaten Anbietern sehr beliebt. „Gewöhnlich wird das Sommerfest kurz nach der Mittagsschlafzeit eröffnet und die Leute kommen erst gemächlich, doch diesmal ist schon von Beginn an einiges los“, freut sich Mitorganisatorin Birgit Triebel, Koordinatorin des „Netzwerk Gesunde Kinder MOL“.

Bei der inzwischen elften Auflage des Sommerfestes wurden Hinweise umgesetzt. So wurde die Veranstaltungsfläche praktisch auf die Rückseite des Kleinfeldes, näher an die Boxhalle verlegt, wodurch eine größere Fläche zur Verfügung steht. Weiterhin wurde der Fokus mehr auf die ganz kleinen Besucher von 0 bis 3 Jahren gelegt, wie Triebel ausführt. Unter anderem wurde eine zweite Hüpfburg, die den Anforderungen der Jüngsten gerechter wird, aufgestellt.

Ansonsten gab es wieder zahlreiche Spiel- und Bewegungsangebote, die von Mitmachaktionen, Schminken, Basteln, Präsentationen der Netzwerkpartner und dem kleinen Flohmarkt abgerundet wurden. Während es etwa acht bis zehn Partner gibt, die praktisch als Kern von Beginn an dabei sind, kommen immer wieder auch neue Unterstützer zum Fest. Unter anderem auch das Strausberger Bündnis für Familie, die DAK, die Kitas „Juri Gagarin“ und „Tausendfüßler“, Vertreter des Jugendsozialverbundes, der zahnärztliche Dienst und der Arbeitskreis „Neue Erziehung“ gehören dazu. Beim Rettungsdienst Märkisch-Oderland konnte ein Teddy verarztet werden und bei den Vertretern des Rüdersdorfer Krankenhauses wurde sogar gegipst.

„Wir freuen uns über neue Gesichter“, so Birgit Triebel weiter. Außerdem werben sie und ihre Kollegen nachdrücklich für Freiwillige, die als Familienpaten junge Eltern und deren Kinder von der Geburt bis zu den ersten drei Lebensjahren begleiten und unterstützen. Informationen dazu auch unter www.netzwerk-gesunde-kinder.de/maerkisch-oderland.

BU1: Der Flohmarkt - in diesem Jahr erstmals als Angebot beim Sommerfest - kam bei den Besuchern offenbar gut an.     Fotos (2): BAB/sd

BU2: Vor allem bei den Balontieren von Clown Denny bildete sich rasch eine Menschentraube, nicht ohne dass die Jüngsten mit einem Tier ihrer Wahl gingen. 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Guten-Morgen-Eberswalde 639

Die 639. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde stand bereits ganz im Zeichen des nahenden Eberswalder... [zum Beitrag]

Es rockt im Hof

Eberswalde rockt! So verspricht es das Werbeplakat von Rock im Hof. Der "röhrige" Gitarrensound,... [zum Beitrag]

Sanfte Klänge im Schiffshebewerk

Laute Schiffsmotoren und quietschendes Metall, das sind wohl die Geräusche, die man sofort mit dem... [zum Beitrag]

Wenn diese Mauern reden könnten

Das Kloster Chorin – bedächtig schweigend, erhebt es sich zwischen den Bäumen. Ein so altes und... [zum Beitrag]

Rote Rosen aus Beeskow

Vor einem Jahr haben wir Ihnen hier Ronni Romantig vorgestellt. Der Beeskower Musiker nennt sich selber... [zum Beitrag]

Bauernhäuser für Meisen

:  Ob Faschingskostüme, aufwendig geschnitzte Möbel oder, wie in unserem nächsten Beitrag,... [zum Beitrag]

Kräuter und Keramik

Im Kloster Chorin waren letztes Wochenende die Kräuter und Keramiktage. Viele Händler verkauften hier... [zum Beitrag]

Bierkönigin Pia I.

In Altlandsberg hat eine neue Ära begonnen. Die Ära von Pia I., der neuen Bierkönigin von... [zum Beitrag]

4. Fest an der Fähre

Das Strausberger Fest an der Fähre wurde zum ersten Mal zur 775-Jahrfeier der Stadt veranstaltet. Es... [zum Beitrag]