Nachrichten - Gesellschaft

Der „Neue Blumenplatz“ anno 2019

„Des Dichters Protest“

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: „Des Dichters Protest“

Datum: 15.08.2019
Rubrik: Gesellschaft

Es ist noch gar nicht so lange her, da befand sich am Fuße des Eberswalder Humboldt-Gymnasiums eine brachliegende, lieblos gestaltete Grünfläche. Jahnplatz genannt. Heute ist aus dem Platz eine grüne Oase inmitten der Waldstadt geworden. Die Natur hat die Vergangenheit verschwinden lassen, an ihre Stelle ist der neue Blumenplatz getreten. Das Projekt geht auf die Initiative des Schauspielers Steffen „Shorty“ Scheumann zurück. Inspiration und Antrieb für diesen Garten fand er, in der Poesie.

Ein solches Projekt kann natürlich nur in einer Gemeinschaft gelingen. Einen emsigen Unterstützer fand Steffen Scheumann im Landschaftsarchitekten Andreas Timm. Auf sein schöpferisches Talent ist das heutige Antlitz des Blumenplatzes zurückzuführen. Ein Zufall machte die beiden Männer zu Partnern.

Neben ästhetischen Gesichtspunkten waren es auch pragmatische Aspekte, welche Andreas Timm bei der Planung und Umsetzung des schönen Platzes berücksichtigte. Ein Garten braucht Pflege, das Projekt musste handhabbar und im Verhältnis zur Machbarkeit bleiben.

Die Initiative der Interessengemeinschaft Neuer Blumenplatz wurde beim 6. Innenstadtwettbewerb des Landes Brandenburg mit einem Preis ausgezeichnet. Eine Tatsache die selbst anfängliche Skeptiker zum Umdenken verleitete. Heute erfährt das Projekt auch von hoher Stelle Unterstützung.

Die vielleicht engagierteste Ehrenamtlerin aus der „Blumenplatz Kern-Truppe“ ist Renate Henkel. Die Rentnerin geht je nach Jahreszeit, mitunter mehrere Male in der Woche auf den Blumenplatz, um Unkraut zu jäten oder ähnliche Verrichtungen zu erledigen. Sie kam durch die Kultur zu dem Projekt.

Seit den Anfängen des Projektes hat sich der neue Blumenplatz in vielerlei Hinsicht prächtig entwickelt. Auch als Kulturstätte wurde und soll er auch in Zukunft genutzt werden. Steffen Scheumann ist sichtlich zufrieden mit den sprichwörtlichen Früchten der gemeinsamen Arbeit.

Als ehrenamtlich organisierte Initiative sucht die Gruppe um Steffen Scheumann und Andreas Timm immer wieder neue Mitglieder, die Spaß an der Gartenarbeit und der Natur haben. Wer nun Lust bekommen hat, sich für den „Neuen Blumenplatz“ zu engagieren, der kann zum Beispiel über die eingeblendete Internetseite von Andreas Timm Kontakt zu der Gruppe aufnehmen.

Kamera: Sebastian Gößl

Bericht/Schnitt: Florian Beyer

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Gedenken in Kienitz

Am Freitag, dem 31. Januar, gedachte der Landkreis Märkisch-Oderland und die Gemeinde Letschin dem 75.... [zum Beitrag]

15 Jahre Mieterbeirat

15 Jähriges Bestehen des Mieterbeirates der WHG. Das wird gefeiert. Gründungstag war der 22. Februar... [zum Beitrag]

Eberswalder Berufsfeuerwehr...

Eberswalde. (sg) Erste Frau macht Ausbildung bei der Eberswalder Berufsfeuerwehr. Am Freitag trafen... [zum Beitrag]

Alles für den schönsten Tag des Lebens

Altlandsberg (cm/sb). Die eigene Hochzeit soll der schönste Tag im Leben werden. Damit das auch klappt... [zum Beitrag]

Einen Einblick verschaffen

Lobetal. Tag der offenen Tür im diakonischen Bildungszentrum Lobetal. Interessierte bekommen Einblicke... [zum Beitrag]

Trainieren für die großen Roboterkämpfe

Mit Legobausätzen spielen und Roboterkämpfe ausfighten, das klingt nach einem herrlichen Spaß für... [zum Beitrag]

Medizinische Versorgung soll...

Lobetal (jm) In Lobetal gibt es ein neues Ärztehaus. Vergangene Woche wurde der Neubau feierlich... [zum Beitrag]

Tag der offenen Tür im Diakonischen...

Lobetal. (sg) Am kommenden Samstag lädt das Diakonische Bildungszentrum Lobetal wieder zum Tag der... [zum Beitrag]

Badestelle wird verbreitert

Trebus (cm). Wenn es im Sommer wieder so richtig schön heiß wird, zieht es die Menschen zur Abkühlung... [zum Beitrag]