Nachrichten - Sport

SV Empor feiert Jubiläum

70 Jahre Kanusport in Eberswalde

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: 70 Jahre Kanusport in Eberswalde

Datum: 27.08.2019
Rubrik: Sport

Am Wochenende feierte der SV Empor in Eberswalde Jubiläum. 70 Jahre ist der Verein nun schon aktiv und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Der Einladung zu den Feierlichkeiten folgten nicht nur die Mitglieder des Vereins mit ihren Familien, auch der Bürgermeister Friedhelm Boginski und Landrat Daniel Kurth überbrachten bei dieser Gelegenheit ihre Glückwünsche. Außerdem waren Dajana Pefestorff vom LKV Brandenburg sowie Ronald Kühn vom KSB Barnim eingeladen. Diese hatten noch etwas mehr als Glückwünsche im Gepäck. Sie überreichten die Ehrennadel in Silber an Andrea Henke für ihre 30-jährige Mitgliedschaft im Verein. Die Ehrennadel in Gold des LKV Brandenburg erhielt Manfred Richter, der seit mehreren Jahrzehnten Vorstandsvorsitzender des Vereins ist und sich schon 1967 als Trainer eingebracht hat. Über die – nicht nur auf dem Wasser – bewegte Geschichte des Vereins weiß er bestens Bescheid. Auch darüber, dass es zur Zeit der Wende nicht allzu rosig für den SV Empor ausgesehen hat.

Durch Anschubsfinanzierungen konnte sich der Verein über Wasser halten; die Fluktuation und teilweise auch Auflösung anderer Vereine kam ihnen ebenfalls zu Gute. So konnten sie ihren Bootsbestand aufstocken, ohne tief in die Tasche greifen zu müssen. Die mühevollen Jahre und das Durchhalten während der schweren Zeiten hat sich ausgezahlt. Der Verein und sein direkt am Wasser gelegenes Bootshaus können sich sehen lassen, wie sich auch der Bürgermeister bei einer Führung überzeugen konnte. Im Inneren findet sich nicht nur ein Teil des Bootsbestandes, auch Möglichkeiten zum Krafttraining und zum Freizeitvertreib gibt es hier zu Genüge. Der Bootssport bedeutet Manfred Richter und den anderen Mitgliedern sehr viel. Einige kennen sich noch aus Jugendjahren und sind dem Verein bis heute treu geblieben. Gründe dafür gibt es eine Menge.

Dass der Verein sich bis heute so gut halten konnte, liegt auch an der gut organisierten Jugendabteilung. Etwa 30 Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren kommen hier regelmäßig zum Training. Aus den Reihen des SV Empor stammt auch Leon Michael Reckzeh, der es zum Deutschen Jugendmeister in mehreren Klassen gebracht hat. Trainiert wird bei dem alteingesessenen Kanuverein fast täglich zwischen 17 und 19 Uhr, aufgeteilt in die verschiedenen Altersklassen. Wer Interesse für den Wassersport hat, kann während der Trainingszeiten vorbeischauen oder aber sich telefonisch oder per Mail direkt an den Vorstand wenden. 

Bericht/Schnitt: Wilhelm Zimmermann Kamera: Florian Beyer

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

22. Roadrunners & Race 61 Festival

Auf dem Gelände des Finowfurter Luftfahrtmuseum lag am Wochenende mal wieder ordentlich Blei in der... [zum Beitrag]

Choreographien auf einem Rad

1999 gründetet Klaus Häcker in Fredersdorf-Vogelsdorf die Einradtruppe.  Eigentlich interessierte... [zum Beitrag]

Zusammenbringen, zusammenspielen

Am Sonntag wurde im Eberswalde Westendstadion gekickt. Beim sogenannten CliquenCup ging es aber etwas... [zum Beitrag]

Sport im Schlosspark

Sport im Schlosspark, das war ein Ziel der Bürgerstiftung Schöneiche. Seit zwei Jahren sammelt sie... [zum Beitrag]

Kicken mit Aufstiegschance

Auf dem Spotplatz des BSV RW Schönow wurde in der vergangenen Woche gekickt. Statt den üblichen... [zum Beitrag]

Die 24 Stunden von Bernau

Der Stadtpark von Bernau war letztes Wochenende fest in der Hand der Lauffreunde, und zwar nicht nur... [zum Beitrag]

Acht mal vier Hufe

Hufgetrappel und Gewieher sind die Bürger im Ortsteil Schönfeld gewohnt. Seit ein paar Wochen traben... [zum Beitrag]

Neue Spieler, neues Glück

Der SSV LOK Bernau ist mit einigen einschneidenden Veränderungen in die neue Saison gestartet. Sieben... [zum Beitrag]

Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel

Das Strandbad am Wukensee hat schon im normalen Betrieb so einiges für seine Gäste zu bieten. Am... [zum Beitrag]