Nachrichten - Gesellschaft

Grundsteinlegung Seniorenresidenz Tannenhof in der Bernauer Waldsiedlung

Michels Kliniken erweitern Pflegeeinrichtung

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Michels Kliniken erweitern Pflegeeinrichtung

Datum: 30.09.2019
Rubrik: Gesellschaft

In der Bernauer Waldsiedlung gab es letzte Woche etwas zu feiern. Die Michels Kliniken haben auf den Campus der Brandenburgklinik geladen, um gemeinsam mit den zahlreichen Gästen den Grundstein für eine neue Seniorenresidenz zu legen. Mit dem neu entstehenden Tannenhof mit 115 Bewohnerzimmern investiert die Unternehmensgruppe weiter in den Standort und kommt der zunehmenden Nachfrage nach Pflegeplätzen in der Waldsiedlung nach.

Bernaus Bürgermeister André Stahl lobte in seinem Grußwort das Engagement der Michels Kliniken in den Gesundheitsstandort und zeigte sich sehr zufrieden mit der Entwicklung, die sich in den letzten 30 Jahren auf dem Campus der Brandenburgklinik vollzogen hat. Eine Entwicklung, die innovativ und auch immer schneller weiter vorangetrieben werde.

Das Verlesen der Gründungsurkunde kam Geschäftsführer Kai-Uwe Michels zu. Anschließend wurde sie von den Beteiligten unterschrieben und zusammen mit anderen Zeitdokumenten wie Euromünzen und Tageszeitungen in die Zeitkapsel gegeben.

Danach wurde die Kapsel von Bauunternehmer Erhard Preuß in das Fundament versenkt. Hiernach wurde sie von der Unternehmerfamilie Michels höchstselbst einbetoniert.

In gut einem Jahr soll auf diesem Fundament der Tannenhof ruhen. Für seinen Betrieb werden allerdings weitere 150 Mitarbeiter benötigt. Die angespannte Personalsituation im Pflegebereich bekommen natürlich auch die Michelskliniken deutlich zu spüren. Daher baut die Unternehmensgruppe seit Jahren Dependancen und Schulen im Ausland auf, wie zum Beispiel auf den Philippinen, im Kosovo und in Polen, um dort Fachkräfte auszubilden.

Und so haben die Michelskliniken neben ihren Bauprojekten noch eine weitere Baustelle, nämlich die Lösung der Personalprobleme, die möglichst nicht zu einer Verlangsamung ihres Engagements in der Waldsiedlung führen soll, denn der Bedarf an Pflegeplätzen ist groß und wird in Zukunft noch steigen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Damals und heute

Der Eberswalder Zoo ist eines der Aushängeschilder der Waldstadt. 1928 wurde er gegründet. Seit 1989... [zum Beitrag]

Boulderwand im Stadtpark

[zum Beitrag]

Im Vakuum

Mit der Ode an die Freunde aus der 9. Sinfonie Ludwig van Beethovens, dargeboten vom Panketaler Verein... [zum Beitrag]

Strausberg quergedacht

Sie wollen sich einmischen, sie wollen mitmachen und teilhaben. In Strausberg haben sich engagierte und... [zum Beitrag]

30 Jahre Mauerfall

Vor 30 Jahren fiel die Mauer, ein Ereignis, welches die Geschichte Deutschlands nachhaltig prägte. Doch... [zum Beitrag]

Herz der Waldstadt Teil 1

Der Eberswalder Marktplatz kann heute in gewisser Weise, als das Herz der Waldstadt bezeichnet werden.... [zum Beitrag]

Herz der Waldstadt Teil 2

Am 14. Juli 2007 startete die erste Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde mit den Sax Puppets. Damals war... [zum Beitrag]

Im 5-Minuten-Takt durch Eberswalde

Ab Dezember dieses Jahres gelten bei der Barnimer Busgesellschaft neue Fahrpläne. Dafür werden... [zum Beitrag]

Richtfest in Bernau

Das neue Waldquartier in Bernau-Friedenstal nimmt Formen an. Nachdem erst im Mai der Grundstein gelegt... [zum Beitrag]