Nachrichten - Kunst & Kultur

Ausstellung der Malerin Irina Franken in den Räumen der Wobau Bernau

hin und weg

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: hin und weg

Datum: 10.10.2019
Rubrik: Kunst & Kultur

Mit der Triosonate in D-Dur von Johann Joachim Quantz ist gestern die Ausstellung der Potsdamer Künstlerin Irina Franken in den Räumen der Wobau in Bernau eröffnet worden. Eine musikalische Darbietung ist im Rahmen einer Vernissage natürlich nichts ungewöhnliches, dass wie in diesem Fall die ausstellende Künstlerin aber selbst mitspielt ist allerdings schon bemerkenswert und gibt schon einen Hinweis auf die vielseitige Begabung von Irina Franken.

Die Musik hatte im Leben der Künstlerin schon immer einen hohen Stellenwert und schon als Kind hat sie selbst musiziert. Zu ihrer geliebten Querflöte ist sie aber erst spät gekommen.

Ihre Liebe zur Musik verbindet Irina Franken mit ihrer alten Kommilitonin und heutigen Geschäftsführerin der Wobau Antje Mittenzwei, mit der sie zu Studienzeiten musizierend durch die Lande zogen. Aus dieser Zeit stammen auch zwei Zeichnungen von Irina Franken, die Antje Mittenzwei zur Ausstellungseröffnung mitgebracht hat. Denn schon damals war die Künstlerin auch der bildenden Kunst sehr zugetan.

Im Laufe ihres künstlerischen Schaffens hat Irina Franken immer wieder neue Malstile für sich erkundet. Die in dieser Ausstellung dominierende Spachteltechnik hat sie dabei erst kürzlich für sich entdeckt.

Die Ausstellung von Irina Franken ist noch bis zum Februar nächsten Jahres in den Räumen der Wobau zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Die schönste Zeit

Der Musiker Frank Oderland aus Strausberg hat seinen Fans ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk... [zum Beitrag]

Märchenhafte Weihnachtszeit

Niemand geringeres als die Schneekönigin selbst zog am vergangenen Freitagabend durch die Innenstadt... [zum Beitrag]

100 Tänzerinnen auf der Bühne

Strausberg (cm) „Theater, Theater“, so hieß die Show, die das Tanztheater Strausberg in diesem Jahr auf... [zum Beitrag]

Guten-Morgen-Eberswalde 652

Bei der 652. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde wurde es magisch und fantasievoll. Zu Gast war das... [zum Beitrag]

Heimatgeschichte im Kleinformat

Am Montag hat der Heimatkundeverein zu Eberswalde e.V. das Jahrbuch der Kreisstadt für 2019... [zum Beitrag]

Auftakt der Jugend

In der Märchenvilla in Eberswalde wurde am vergangenen Freitag Tradition weitergeführt. Bevor es im... [zum Beitrag]

Ein Puppenhaus fürs Museum

Woltersdorf (cm) Die Geschichte eines Ortes und seiner Menschen zu dokumentieren und erforschen, das... [zum Beitrag]

Eine schöne Bescherung

Noch vor wenigen Wochen haben die Waggonkomödianten mit ihrem Weihnachtsmärchen „Die roten... [zum Beitrag]

Zeitzeugen gesucht

Strausberg (cm) Der Fanfarenzug Strausberg machte zuletzt durch seine erfolgreiche Teilnahme bei den... [zum Beitrag]