Nachrichten - Gesellschaft

Eltern danken Lehrern mit Hilfe des Rundfunkchors Berlin-Brandenburg

Im Alltag viel zu leicht vergessen

Datum: 02.12.2019
Rubrik: Gesellschaft

Hennickendorf (sd). Tagtäglich engagieren sich Lehrerinnen und Lehrer in einem nicht immer ganz einfachen Job. Einsatz, den Eltern an der Grundschule „Am Stienitzsee“ am Montag mit einer besonderen Dankesaktion und Unterstützung des Rundfunks Berlin-Brandenburg honorierten. Es war eine Überraschung als alle Klassen und Lehrer sich Montagmittag auf dem Schulhof versammelten. „Es war nur bekannt, dass der rbb zu Dreharbeiten vorbeikommt und sich die Kolleginnen und Kollegen mitsamt ihren Klassen zur Mittagszeit bereit halten sollten“, so Schulleiterin Monika Döppner-Smyczek, die eine von drei Eingeweihten war. Organisiert hatte das Ganze Carolin Büssow, Mutter eines Schülers. Sie selbst, ihre Eltern und Großeltern sind schon an der Hennickendorfer Schule gewesen und nun sei es Zeit, „endlich öffentlich danke zu sagen für den tollen Job, den alle hier leisten“, erklärt Büssow. Bereits letztes Jahr war Carolin Büssow von der rbb-Aktion „Danke Berlin und Brandenburg! – Mit dem Rundfunkchor durch den Advent“ begeistert. Als vor einigen Wochen wieder zu Bewerbungen aufgerufen wurde, nutzte Büssow die Gelegenheit und schlug ein Dankeschön für die Grundschule „Am Stienitzsee“ vor. „Das Bewerbungsverfahren stand unter dem Motto die beste Idee gewinnt und offensichtlich haben sich sehr viele beworben. Ich konnte es kaum glauben als der Anruf kam und mir eine Mitarbeiterin erklärte, die Aktion wird zu uns kommen“, erinnert sich Carolin Büssow. An der Seite von Monika Döppner-Smyczek stellte sich Büssow schließlich vor die versammelten 13 Klassen der Hennickendorfer Grundschule mit 310 Kindern, die von einem 19-köpfigen Team aus Lehrerinnen und Lehrern betreut werden. „Jeden Tag machen sie hier alle einen wirklich tollen Job. Mit viel Engagement und Einsatz gestalten sie auch außerhalb der Schulzeit vielfältige Angebote und sorgen dafür, dass die Kinder nicht nur etwas lernen, sondern auch Spaß haben und Persönlichkeiten entwickeln“, erklärt Büssow in einer kurzen Begrüßung. Dass der Lehrerberuf auch anstrengend sei und zu den Kindern auch immer der Umgang mit den Eltern gehört, werde im Alltag zu leicht und zu oft vergessen. Anschließend übernahmen die Sängerinnen und Sänger des Rundfunkchors mit einem Ständchen. Nicht nur die Lehrer, auch die Kinder waren merklich begeistert von der Aktion. Neben Rührung gab es anschließend auch viele Umarmungen und persönlichen Dank weiterer Eltern, die der Aktion beiwohnten. Am 8. Dezember soll die Aktion dann auch über den Fernsehbildschirm flimmern.

BU: Gelungene Überraschung: Carolin Büssow und Monika Döppner-Smyczek (von links) während im Hintergrund Lehrer und Kinder den Chormusikern (links) lauschen. Foto: BAB/sd

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Neuer Standort für BarShare

Auf dem Stadtcampus der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde steht jetzt eine elektrische... [zum Beitrag]

Menü für Bedürftige

Fürstenwalde (cm) Zurzeit finden überall im Land die Neujahrsempfänge statt. Hier trifft sich Politik,... [zum Beitrag]

Ein Tier ist kein Weihnachtsgeschenk

Tiere, die zu Weihnachten verschenkt werden, landen nach dem Fest oft hier im Tierheim. Um die 400... [zum Beitrag]

Ehrenamt fördern

Eberswalde. Spende für das Ehrenamt. Die Eberswalder Wohnungsbaugesellschaft übergibt eine Spende an... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde 649

Für die 649. Ausgabe ging Guten Morgen Eberswalde erneut auf Reisen. Im Rahmen der vierten... [zum Beitrag]

Was ist neu 2020?

Eberswalde. Anfang 2020 treten in Deutschland einige neue Gesetze in Kraft. Wir haben uns dazu... [zum Beitrag]

Stadt lädt am 11. Januar zum...

Eberswalde. Neujahrsempfang der Stadt Eberswalde. Auf dem Waldcampus der Hochschule für Nachhaltige... [zum Beitrag]

Neujahrsempfang 2020

Eberswalde. Der Bürgermeister der Stadt Eberswalde, Friedhelm Boginski, begrüßt alle Gäste des... [zum Beitrag]

Schönwalder Herkulesleistung

In Schönwalde ist in den Räumen der ehemaligen Petö-Kita wieder Leben eingezogen. Seit dem 6. Januar... [zum Beitrag]